Im Keller findet die Veredlung der Trauben ihre Vollendung und Tradition trifft auf innovative Kellertechnik.
“Respekt vor der Traube” – so lautet das oberste Gebot und gilt als unabdingbare Voraussetzung 
für die Produktion langlebiger und ausdrucksstarker Weine.

Durch den individuellen Ausbau kann das spezifische Terroir und die verschiedenen
Sortencharaktere betont und hervorgehoben werden. In Edelstahltanks
und Holzfässern wächst der Wein seiner vollen Reife entgegen.

BARRIQUEKELLER


Seit den 80er Jahren sind der weiße und rote Barriquekeller das Herzstück der Kellerei. In den Fässern aus französischer Eiche reift eine Auswahl der edelsten und prestigeträchtigsten Weine heran.

Dieser Ausbau erfordert große Sensibilität und bringt komplexe Weine mit einer perfekten Symbiose von Frucht und Holz hervor.

GROSSE HOLZFÄSSER


In der Kellerei St. Michael-Eppan spielt der traditionelle Ausbau in großen Holzfässern noch heute eine entscheidende Rolle.
Im Laufe der Jahre wurde der historische Keller komplett renoviert und mit 50 großen Eichfässern bestückt.

Im tiefen Fasskeller stehen heute noch die riesigen Holzfässer,
die zu historischen Anlässen mit prunkvoll geschnitzten Fassböden verziert wurden.

STAHL


Der Einsatz von Edelstahl ist aus der modernen Kellertechnik nicht mehr wegzudenken. Vom Gärbehälter bis zum Lagerfass. Die Tanks garantieren nicht nur Hygiene und Sauberkeit, sondern bürgen für einen reintönigen Ausbau, der die Frische und Aromen der Rebsorten unterstreicht.

Gravitationskeller
und Traubenannahme


Der im Jahr 2020 fertig gestellte Gravitationskeller, mit einer Gesamtfläche von 30.000 m³ ermöglicht eine schonende und individuelle Verarbeitung der verschiedenen Qualitätsstufen in kürzester Zeit.