Weinreben bevorzugen ein mildes Klima mit viel Sonne und ausreichenden Niederschlägen.
Das alpin-mediterrane Klima in Südtirol bietet mit seinen rund 2.000 Sonnenstunden im Jahr die idealen Bedingungen.

Die großen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht sind ein äußerst kostbares Geschenk von Mutter Natur.

Am Tage wird unser gesamtes Weinbaugebiet durch die Ora, ein warmer Südwind, erwärmt und sorgt somit für die notwendige Zuckerbildung in der Traube.

Die Nacht hingegen bringen die kühlen Fallwinde des Mendelmassives die Abkühlung ins Tal. Dadurch wird der Säuregehalt der Beeren reguliert, eine zu schnelle Reifung verzögert und Säuren sowie Aromen konserviert.

Letztlich hat der Wind eine wichtige Zusatzfunktion: er trocknet die Trauben nach Regen schnell und schützt sie somit vor Pilzbefall.